JUWELIERE Leicht
Schmuck
Uhren
Unternehmen
Standorte
Events & Reisen
News
HOPE-Gala in Dresden am 12. November 2016:
Juwelier Leicht Hauptsponsor


Mit großer Freude unterstützt Juwelier Leicht bereits im zweiten Jahr in Folge die „HOPE Gala“, die zum 11. Mal in Dresden stattfand.

Die glamouröse Benefiz-Gala im Schauspielhaus begeistert jedes Jahr mit großartigen Stars und Künstlern. Die dabei gesammelte Spendensumme hat inzwischen den unglaublichen Betrag von 1 Million Euro für das Projekt „HOPE Südafrika“ überschritten.


Neue Uhrenmarke bei Juwelier Leicht in Berlin, Dresden, Hamburg und Pforzheim:
Arnold & Son

1. September 2016
Die Uhrenmarke Arnold & Son mit Sitz in La Chaux-de-Fonds zeichnet sich bis heute durch hohe Uhrmacherkunst und Innovationskraft aus. Die exklusiven Modelle der Royal Collection und der Instrument Collection sind durch Zeitmesser aus dem 18. Jahrhundert des Firmengründers John Arnold inspiriert, der zu den maßgeblichen Wegbereitern der modernen Uhrmacherei gezählt wird. Alle Uhren sind an die modernen Zeiten angepasste Weiterentwicklungen voll mechanischer Poesie. Jährlich entstehen in der hauseigenen Manufaktur ein bis zwei neue Arnold & Son-Werke. Mit dieser Ausnahme-Leistung gehört Arnold & Son zu den dynamischsten Uhrenmarken der Branche.
Jetzt neu bei Juwelier Leicht in Berlin, Hamburg, Dresden und Pforzheim!

Juwelier Leicht feiert CIRCUS CIRCUS am 5. Juni in Dresden
Der Sommer lockt mit knallbunten Farben, fröhlicher Musik und jeder Menge guter Laune…
Juwelier Leicht feierte mit 100 Gästen eine aufregende Zirkus-Party vor seinem Geschäft an der Dresdner Frauenkirche.
Gitte Andersen, die Repräsentantin von OLE LYNGGAARD COPENHAGEN stellte die aktuellen Trends der Magic-Circus Kollektion vor. Zirkuslegende André Sarrasani zeigte seine unglaublichen Zauberkünste, fröhliche Ballettmädchen präsentierten aktuellen Sommerschmuck und Miss Fein sorgte für kulinarische Leckereien.


Ausstellung: THE WORLD OF CHOPARD
28. bis 31. Januar 2016

Guido Maria Kretschmer und Mareile Höppner Überraschungs-Gäste bei Empfang von Juwelier Leicht im Taschenbergpalais


Im Rahmen eines offiziellen Empfang im Grandhotel Taschenbergpalais Kempinski in Dresden glänzten gestern neben über Hundert geladenen Gäste von Juwelier Leicht auch die Moderatoren-Stars des diesjährigen SemperOpernballs. Guido Maria Kretschmer und Mareile Höppner unterbrachen ihre Vorbereitungen, um gemeinsam mit Ball-Chef Prof. Hans-Joachim Frey zum Empfang von Juwelier Georg Leicht zu kommen.

Entspannt plauderten die beiden über ihre bevorstehende Aufgabe als neues Moderatoren-Team beim SemperOpernball und Prof. Frey ergänzte amüsante Anekdoten aus den Anfängen des Balles.
Die Gäste des Empfangs waren begeistert und feierten die Stars mit vielen Selfies, Autogrammen und tosendem Applaus.
Juwelier Georg Leicht gehört zu den Gründern des SemperOpernballes und ist seit Jahren als Vorstand des Vereines aktiv. Von Anfang an stiftet er den „Dresdner St. Georgs Orden“, der jedes Jahr an herausragende Persönlichkeiten vergeben wird. Dieses Jahr wurden Uschi Glas, Mario Adorf, Christian Wulff sowie Gunther Emmerlich mit dem Orden ausgezeichnet.

Anlass des Empfangs war die Eröffnung einer einzigartigen Juwelen- und Uhrenausstellung der Weltmarke CHOPARD im Taschenbergpalais. Zu sehen waren Stücke aus dem „High Jewellery“ Atelier, die sonst nur von Filmstars in Cannes oder bei den Oscar-Verleihungen auf dem roten Teppich getragen werden. Außerdem zeigte CHOPARD eine Riesenauswahl der aktuellsten Kollektionen, kostbare Unikate, sportliche Uhren sowie anspruchsvolle mechanische Leckerbissen der CHOPARD Uhrenmanufaktur. Uhrmacher und Edelstein-Fasser zeigten live ihr kompliziertes Meisterhandwerk.

Juwelier Leicht unterstützt die lustigste Ausstellung Deutschlands:
MORDILLO in Dresden


Lassen Sie sich ein Lächeln ins Gesicht zaubern!
Mordillos kleine Figuren sind zutiefst menschlich und berühren jung und alt gleichermaßen. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Farben, überraschender Situationen und guter Laune!
Mordillos Werke sind in der größten und umfassendsten Ausstellung in Deutschland zu sehen.
Die aufwändigen Original-Drucke sind in kleinen Auflagen limitiert und vom Künstler handsigniert.
Ein Teil der Motive kann käuflich erworben werden.

Die Ausstellung ist zu sehen vom
30. März 2015 - 12. April 2015
täglich 10 bis 19 Uhr
In der Hauskapelle des Grandhotel Taschenbergpalais Kempinski, Dresden


Dresden TV Berichterstattung:
Chopard-Ausstellung mit Juwelier Leicht im Taschenbergpalais Dresden



Sophia Thomalla glitzert millionenschwer
Beim SemperOpernball trägt die Moderatorin Traumjuwelen von Chopard

Moderatorin Sophia Thomalla wird beim Jubiläums-SemperOpernball strahlen – mit einzigartigen Galajuwelen aus der „Red Carpet Collection“ der Weltmarke CHOPARD. Diese Juwelen sind sonst nur auf dem roten Teppich bei den Oscars oder bei den Filmfestspielen in Cannes zu sehen … und jetzt beim SemperOpernball in Dresden.
Prachtvolle Spitzenstücke – zum Beispiel ein halsumschmeichelndes Collier mit 3.150 Brillanten oder ein einzigartiges Unikat mit verschiedenfarbigen tropfenförmigen Spinellen und 2.828 Diamanten – werden die Ballgäste verzaubern. „Sophia Thomalla wird Prachtjuwelen tragen, die noch nie zuvor in Deutschland zu sehen waren“, erklärte Juwelier Georg Leicht voller Stolz, der die Schmuckstücke zur Verfügung gestellt hat.
Die Schmuckstücke von Sophia Thomalla sowie eine Riesenauswahl an Juwelen und Uhren von CHOPARD sind noch bis Sonntag live im Foyer des Taschenbergpalais Kempinski Hotels in einer Ausstellung zu bewundern. Ein Meisteruhrmacher von CHOPARD gibt Einblicke in die komplizierten Uhren aus der hauseigenen Manufaktur. Eine Juwelenfasserin zeigt, wie feine Edelsteine sorgfältig gefasst werden.
Organisiert wurde die CHOPARD Ausstellung von SemperOpernball-Juwelier Georg Leicht. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

Der MDR überträgt den SemperOpernball live am Freitag, den 30. Januar ab 20.15 Uhr über fünf Stunden lang. 3SAT sendet den Mitschnitt ungekürzt am Samstag, den 31. Januar ab 20.15 Uhr.

MDR Sachsenspiegel zu Gast bei Juwelier Leicht
Ausstrahlung vom Dienstag, 27. Januar um 19 Uhr
Im Vorfeld zum 10. SemperOpernball war am 27.1. ein TV-Team des MDR mit Moderatorin Bibiana Barth bei Juwelier Leicht im Dresdner Taschenbergpalais zu Gast.
Georg Leicht gab exklusive Einblicke in die Fertigung des "Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs", der jedes Jahr in den Ateliers von Juwelier Leicht gefertigt und zum Ball gestiftet wird.

Hier finden Sie den spannenden Bericht:
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video248718_zc-7931f8bf_zs-2d7967f4.html

Sonderausstellung BOVET
Die wahrhaften Kunstwerke der Uhrenmanufaktur Bovet verzaubern Liebhaber delikat verzierter Meisterstücke weltweit. Die Marke zeichnet sich durch exquisite Miniatur Malereien auf ihren Zifferblättern aus – Finesse auf höchstem Niveau.
Auch bei den komplett in den markeneigenen Ateliers entwickelten und gefertigten Kalibern wird großer Wert auf das Dekor ihrer Bestandteile gelegt.

Wir freuen uns, Ihnen diese außergewöhnlichen Timepieces in einer
Sonderpräsentation von BOVET
von Freitag, den 19. Dezember 2014
bis Dienstag, 6. Januar 2015


in unserem Juweliergeschäft im Grand Hotel Taschenbergpalais Kempinski in Dresden vorstellen zu dürfen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


25 Jahre Mauerfall – Gala mit Dr. Lothar de Maizière
Juwelier Leicht feiert Meilenstein der Deutschen Geschichte mit Gala im Residenzschloss Dresden

Den 25. Jahrestag des Falles der Mauer feierte das Unternehmen Juwelier Leicht mit einer großen Gala in der Fürstengalerie des Residenzschlosses in Dresden. Prominenter Stargast: Dr. Lothar de Maizière, der erste frei gewählte Ministerpräsident der DDR und Baumeister der Deutschen Einheit. Er unterhielt die rund 130 Gäste aus ganz Deutschland bei einer Festrede mit seinen ganz persönlichen Erinnerungen zu diesem geschichtsträchtigen Tag: „Ich habe es zunächst nicht für mich getan, sondern für die Menschen im Osten Deutschlands, meine Kinder und Enkelkinder. Als ich in die Pflicht ging wusste ich noch nicht, wo uns das alles hin treiben wird – aber es ist ja gut gegangen.“
Der 9. November 1989 gehört zu den großen Meilensteinen der Deutschen Geschichte. Juwelier Leicht hat seit vielen Jahren eine ganz besondere Beziehung zu den beiden Ost- und West-Metropolen Dresden und Berlin, betreibt das Unternehmen doch in beiden Städten Juweliergeschäfte, ist in Berlin direkt am Brandenburger Tor ansässig, im legendären Hotel Adlon.
Georg Leicht: „Wie viele andere kleine Erfolgsgeschichten in Folge der Einheit kamen auch meine Frau und ich nach Dresden und verliebten uns in die Schönheit der Stadt, in ihre großartige Kultur und in den herzlichen Charme der Sachsen. Wir eröffneten im Dezember 1994 unser Juweliergeschäft im Taschenbergpalais und zogen nach Dresden. Heute nach 20 Jahren fühlen wir uns als Teil dieser Stadt und sind stolz auf das gemeinsam mit unseren großartigen Mitarbeitern Erreichte. Und sind voller Dankbarkeit, dass wir diesen Schritt gehen konnten und uns die Menschen hier so herzlich willkommen geheißen haben, dass wir uns heute hier daheim fühlen.“

Auch kunstvolle Symbole deutscher Geschichte wurden im festlichen Rahmen der Gala im Residenzschloss präsentiert: Das FABERGÉ-Objekt „Brandenburger Tor Ei“, das gemeinsam mit der Manufaktur Victor Mayer geschaffen wurde. Nur drei Exemplare dieses Objèt d’Art sind weltweit noch verfügbar und wurden extra für dieses große Jubiläum zurück gehalten.

Als Premiere wurde ein weiteres einzigartiges Kleinod der Serie „Königliche Pretiosen“ präsentiert - kunstvolle Nachbildungen aus dem weltberühmten Dresdner Grünen Gewölbe, die Juwelier Leicht als weltweit einziger Juwelier mit offizieller Genehmigung anfertigen darf. Die neueste Kreation widmet sich einem zauberhaften Detail eines Kunstwerks von Johann Melchior Dinglinger, entstanden um 1709: den „Dresdner Glücks-Elefanten“, ein zauberhaftes Juwel, das mit seinem nach oben gebogenen Rüssel das Glück für seinen Besitzer einfängt.

Uhrendinner mit CORUM: Ein Spaziergang durch die "Golden Bridge"
Mit der inzwischen weltberühmten „Golden Bridge“ – der „goldenen Brücke“ von der Tradition zur Avantgarde – revolutionierte die renommierte Uhrenmanufaktur CORUM vor über 30 Jahren den Uhrenbau.
Erfinder dieses weltweit ersten stabförmigen Uhrwerks war der Uhrenkünstler VINCENT CALABRESE.
Die „Golden Bridge“ in ihren verschiedenen Varianten gehört heute zu den erfolgreichsten Uhrenmodellen von CORUM und zeigt in ihrer Perfektion die ganze Kunstfertigkeit der Schweizer Uhrmacherkunst.
Der Erfinder des revolutionären Stabwerkes, Vincent Calabrese, nimmt uns mit auf einen
"Spaziergang durch die Golden Bridge"
im Grandhotel TASCHENBERGPALAIS Kempinski
am Donnerstag, den 25. September 2014 um 18.30 Uhr.

CORUM Deutschland-Manager Andreas Verhoeven wird Ihnen anhand historischer sowie aktueller Modelle die Geschichte und die Entwicklung der ikonischen Golden Bridge Kollektion vorstellen. Weitere Spitzenmodelle aus dem Hause CORUM sowie ein mehrgängiges Gourmet-Dinner des Hotel Adlon Kempinski im Bundeszimmer runden den Abend ab.

Sie möchten auch gerne mit dabei sein? Bitte kontaktieren Sie uns in unserer Niederlassung in Dresden unter Tel. 0351-4900588

Ausstellung „Lebensfreude“
Künstlerin Harriet Oberlaender präsentiert Seidentuch zugunsten der Dresdner Kinderhilfe e.V.

Die Leidenschaft für das Meer, die Weite und die Freiheit – das bestimmt das Werk der Künstlerin Harriet Oberlaender. Die in Zwickau geborene Künstlerin flüchtete in jungen Jahren aus der DDR nach München - aus politischen Gründen war ihr untersagt worden, in der DDR zu studieren. Sie bereiste Kuba, die USA, Canada und die französische Riviera, wo sie seit mehr als 20 Jahren lebt und erfolgreich arbeitet.

Exklusiv für ihre mittlerweile geschlossene Ausstellung in der Hauskapelle des Taschenbergpalais hat Harriet Oberlaender ein limitiertes, wunderschönes Seidentuch entworfen, das zugunsten der DRESDNER KINDERHILFE E.V. verkauft wird.
Das Tuch erhalten Sie zum Preis von EUR 120,-- in den Juweliergeschäften LEICHT in Dresden - an der Frauenkirche und im Taschenbergpalais.

„Dresden glitzert!“
Glanz und Glamour beim SemperOpernball 2014 in Dresden
Juwelier Leicht ließ die prominenten Gäste strahlen
Der Dresdner SemperOpernball gehört inzwischen zu den bedeutendsten gesellschaftlichen Höhepunkten des Jahres. Für die rund 2.500 Ballgäste und 10.000 Besucher auf dem Theaterplatz beim „SemperOpenairball“ ist der rauschende Ball im prachtvollen Gebäude der Semperoper die „schönste Nacht des Jahres“. Der Ball mit seinem hochklassigen Programm hat sich bereits nach kürzester Zeit zum Treffpunkt zahlreicher Prominenter aus ganz Deutschland entwickelt.

Der renommierte Juwelier Georg Leicht trat auch in diesem Jahr wieder als einer der Hauptsponsoren auf. In seinem Atelier entsteht jedes Jahr eine außergewöhnliche Kostbarkeit: der „Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs“, aus massivem Weiß- und Gelbgold, mit Rubin und Brillanten. Inspiriert durch ein Juwel aus dem 16. Jahrhundert, "kunsthistorisch herausragend, bis ins Detail feinste Ausführung", stellt Leicht anerkennend fest. "Die Kunst besteht darin, die filigrane Struktur lebendig werden zu lassen."
Der seit über 20 Jahren in Dresden engagierte Juwelier stiftete in diesem Jahr sechs Exemplare des kostbaren Ordens.

Folgende Preisträger erhielten 2014 einen Orden: Udo Jürgens für sein Lebenswerk, José Manuel Barroso, der Präsident der Europäischen Kommission, für sein Engagement für die europäische Integration, Königin Silvia von Schweden für ihr karitatives Engagement, Thomas Gottschalk als bester Entertainer und Catherine Deneuve, die französische Film-Diva. Und ein weiterer ganz besonderer Preisträger wurde geehrt: das beste Publikum der Welt. Die Dresdner selbst erhielten den Orden für die Unterstützung und Begeisterung in und vor allem v o r der Semperoper.
Dresden glitzert – bei Juwelier Leicht glitzern die Gäste mit
Luxusmarke CHOPARD stiftet Tombola-Hauptpreis

Bei der Tombola des SemperOpernballs galt es dieses Jahr ein kostbares Collier aus dem Atelier der Weltmarke CHOPARD zu gewinnen. Im Anhänger „Cuore“ bewegen sich drei „Happy Diamonds“ frei im Zentrum des Herzens aus 18-karätigem Rotgold. Umrahmt werden sie von weiteren 80 funkelnden Brillanten.
Wert des Ensembles: ca. 15.000,- Euro.

Auch beim offiziellen Ballprogramm war CHOPARD präsent: Während der „Juwelenarie“, vorgetragen von der Sopranistin Sonya Yontecha, wurden Gala-Juwelen gezeigt, die sonst nur auf den roten Teppichen zu sehen sind. Unter anderem ein Collier mit über 1.100 Brillanten im Wert von über 420.000 Euro.


Spektakuläre Juwelen- und Uhrenausstellung von CHOPARD im Taschenbergpalais
Der diesjährige SemperOpernball steht unter dem Motto „Dresden glitzert!“ – und im Taschenbergpalais präsentiert die Luxusmarke CHOPARD die Sonderausstellung „The World of CHOPARD“, eine Ausstellung spektakulärer Red-Carpet Juwelen, die sonst nur in Cannes zu sehen sind, sowie einen Überblick über die gesamte aktuelle Schmuck- und Uhrenkollektion. Darüber hinaus werden Accessoires, Tücher & Taschen des Luxuslabels sowie eindrucksvolle Live-Vorführungen eines Edelstein-Fassers gezeigt. Eine vergleichbare öffentliche Ausstellung hat es in Deutschland noch nicht gegeben.

Der Dresdner Juwelier Georg Leicht, Mitbegründer und einer der Hauptsponsoren des SemperOpernballes, hat CHOPARD davon überzeugt, die außergewöhnliche Ausstellung extra zum SemperOpernball zu veranstalten. Dazu wurde die Lobby des Grandhotel Taschenbergpalais Kempinski für vier Tage komplett umgestaltet.

Die glanzvolle Vernissage der Ausstellung The WORLD OF CHOPARD fand am Mittwoch, den 5. Februar
statt.

Gemeinsam mit zahlreichen geladenen Gästen aus Dresden und Umgebung eröffneten Raphael Scherer, der Geschäftsführer von CHOPARD Deutschland, und Juwelier Georg Leicht die Ausstellung. Models zeigten kostbarste Juwelen, die sonst nur während der Filmfestspiele in Cannes zu sehen sind. So z. B. einen Solitärring mit herzförmigem Diamanten von über 4 Carat oder ein aufwändiges Perlcollier, bei dem über 1.100 Diamanten sowie 460 Saphire verarbeitet wurden.

Die Sonderausstellung ist zu sehen von Donnerstag, 6. Februar bis Samstag, 8. Februar, jeweils von 11-19 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Fashion Day bei Juwelier Leicht in Dresden:
Designerin Nanna Kuckuck präsentierte elegante Roben


Musik- und Filmstars tragen ihre Roben - jetzt präsentierte die Berliner Designerin Nanna Kuckuck erstmals in Dresden. Geladen hatte sie in Kooperation mit Juwelier Leicht ins Taschenbergpalais, wo sich einen ganzen Tag lang Kundinnen von den zauberhaften Roben - und dem passenden Schmuck - verzaubern lassen konnten. Denn bald schon steht DAS gesellschaftliche Highlight Sachsens an: der SemperOpernball 2014.
Und Georg Leicht ist jedenfalls sicher: "Meine Frau wird in diesem Jahr Nanna Kuckuck tragen!"
Auch die Presse war begeistert! Hier der Bericht der Morgenpost.

Das 'Dresdner Stollenmesser'
Das „Dresdner Stollenmesser“ hat wie so vieles in Sachsen seine Wurzeln in der Zeit August des Starken, der dem ganzen Land als Kurfürst von Sachsen und König von Polen Anfang des 18. Jahrhunderts seinen Stempel aufdrückte. So auch 1730. Damals gab August jenes berühmte Fest, das bis heute für die Pracht und die Üppigkeit der Barockzeit steht - das „Zeithainer Lustlager“.
Als Höhepunkt der Feier präsentierte der königliche Bäckermeister Zacharias damals nicht nur einen etwa 1,8 Tonnen schweren Riesenstollen, sondern auch eigens für das Fest entworfenes und angefertigtes Stollenmesser mit gewaltigen Ausmaßen. Anlässlich des 1. Dresdner Stollenfestes
im Dezember 1994 wurde die detailgetreue Nachbildung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
In diesem Jahr feiert Dresden am 7. Dezember das 20. Dresdner Stollenfest. Mit dem gewaltigen Schneidzeug schneiden der Erste Deutsche Meister, der Bäckermeister René Krause und das Dresdner Stollenmädchen einen etwa 2,5 Tonnen schweren Riesenstollen auf dem Striezelmarkt an. Zuvor wird das 1,60 Meter lange und 12 Kilogramm schwere, versilberte Tafelwerkzeug in einem großen
Festumzug tausenden Schaulustigen präsentiert.

Bei Juwelier Leicht an der Frauenkirche und bei Juwelier Leicht im Taschenbergpalais erhalten Sie Ihr Dresdner Stollenmesser für Zuhause schon ab EUR 180!
Artikel der Wirtschaftswoche, 2.12.2013

Stollenmädchen 2013 trägt Schmuck von Juwelier Leicht!
Die Weihnachtshauptstadt Dresden feiert am 7. Dezember (10.30 bis 15.30 Uhr) das 20. Dresdner Stollenfest, das ruft natürlich auch den sächsischen Hofstaat auf den Plan. Denn zum alljährlichen Stollenspektakel erwarten August der Starke und sein Gefolge wieder zehntausende Schaulustige aus nah und fern, die den weltgrößten Dresdner Christstollen und den farbenfrohen Festumzug der Dresdner Handwerkerschaft sehen wollen.
Die 19-jährige Friederike Pohl wurde zum 19. Dresdner Stollenmädchen gewählt. Die angehende Konditorin aus Dresden tritt damit die Nachfolge des bisherigen Stollenmädchens Cynthia Brozek an. In den kommenden zwölf Monaten wird die hübsche Blondine vor allem repräsentative Aufgaben für das Dresdner Bäcker- und Konditorenhandwerk, in der Vermarktung des Dresdner Christstollens® sowie die Schirmherrschaft über das 20. Dresdner Stollenfest am 07. Dezember 2013 übernehmen.

Und natürlich trägt das Stollenmädchen Schmuck von Juwelier Leicht, einem der Hauptsponsoren der Traditionsveranstaltung!

Berichterstattung Dresdner Morgenpost, 8.11.2013
Berichterstattung DNN, 8.11.2013
MORITZ GROSSMANN neu bei Juwelier Leicht im Taschenbergpalais
Sie sind auf der ganzen Welt bekannt: Uhren aus dem sächsischen Ort Glashütte stehen für akribische Präzision und funktionsbewusstes Design. Mit einem Wort – für deutsche Uhrmacherkunst.
Denn Die Herkunfstbezeichnung Glashütte gilt als Prädikat und Qualitätssiegel von besonderer Güte.
Jetzt wartet das deutsche Uhrenmekka mit einer neuen Marke auf, die zu den wertvollsten Herstellern der Welt gehört. Der Name geht auf den genialen sächsischen Uhrmacher Moritz Grossmann zurück, der von 1826 bis 1885 lebte.
Moritz Grossmans Credo der Uhrmacherei wird im 21. Jahrhundert fortgesetzt: klar im Design, innovativ und durchdacht in der Mechanik sowie effektiv in traditioneller Handwerklichkeit.
Die Grossmann‘schen Uhrmacher wahren die Tradition, ohne historische Stücke zu kopieren. Erfindungsreich und mit feinster Verabeitung, mit traditionellen, aber auch modernen Fertigungsmethoden sowie mit edlen Materialien schaffen sie neue Werte der Zeit. Aus diesen Gründen hat Juwelier Leicht beschlossen, diese anspruchsvolle deutsche Uhrenmarke in sein
erlesenes Sortiment aufzunehmen.
Die Uhren von Moritz Grossmann erhalten sowie weitere Informationen erhalten Sie bei Juwelier Leicht im Taschenbergpalais in Dresden, Tel. 0351 / 4900588.
Lesen Sie mehr! Artikel aus dem TOP Magazin, Dresden.
Lesen Sie mehr! Artikel aus unserem Kundenmagazin PASSION.

BVLGARI - die Weltmarke jetzt neu bei Juwelier Leicht in Dresden
Dolce Vita. Stil und Eleganz. Purer Luxus.
Die Weltmarke BVLGARI feiert ihren Einzug in Elbflorenz.
BVLGARI ist das Synonym für italienischen Schmuck, Exzellenz und Prestige, der feinste Ausdruck für Stil und Schönheit.

Lernen Sie den atemberaubenden Schmuck und die traumhaften Uhren bei Juwelier Leicht im Quartier an der Frauenkirche, Dresden kennen!
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne unter der Rufnummer 0351 / 4973970 zur Verfügung.

SemperOpernball 2013 in Dresden
'Dresden verzaubert' mit einer rauschenden Ballnacht

Am 1. Februar 2013 fand der 8. SemperOpernball statt unter dem Motto: „Dresden verzaubert!“. Durch den glamourösen Abend führte „Operndirektor“ Gunther Emmerlich – an seiner Seite das junge Multi-Talent Johanna Klum.
Fünf Preisträger wurden mit dem Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs (gefertigt und gestiftet von Juwelier Leicht) ausgezeichnet: Michael Ballack (Kategorie Sport), Heiner Lauterbach (Kategorie Kultur), Professor Dr. Martin Winterkorn (Wirtschaft) und Jean-Claude Juncker (Politik). Gérard Depardieu erhielt die Ehrung für sein Lebenswerk. Nicht weniger hochkarätig die Laudatoren: Waldemar Hartmann, Uwe Ochsenknecht, Veronika Ferres, Stanislaw Tillich und Sonja Kirchberger hielten die Grußworte auf die Ordensträger.

ROLEX Sky-Dweller - jetzt erhältlich bei Juwelier Leicht in Dresden!
Wer Geschäfte rund um den Globus abschließt, ist viel unterwegs. In Business-Metropolen wie New York, Dubai oder Frankfurt ändert sich aber nicht nur die Sprache, sondern auch die Zeitzone. Um Letztere bestens im Blick zu haben, hat Rolex das innovative Uhrenmodell Oyster Perpetual Sky-Dweller entwickelt. Das neue Rolex Modell verfügt über eine Anzeige einer Zweiten Zeitzone, die
leicht abzulesen und leicht zu bedienen ist. Auf Reisen kann die Referenzzeit – die Lokalzeit des Ausgangsortes – auf einer exzentrischen drehbaren Zahlenscheibe auf dem Zifferblatt abgelesen werden. Das Ablesen der Lokalzeit des Zielortes ist über die traditionellen Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger möglich.

Lernen Sie die Erfolgsmodelle von ROLEX kennen. In unserem Juweliergeschäft an der Dresdner Frauenkirche halten wir derzeit eine besonders umfassende Auswahl für Sie bereit.
Bei Fragen erreichen Sie uns jederzeit unter der Rufnummer 0351 / 4973970.

SemperOpernball 2013: Juwelier Leicht stiftet Hauptpreis im Wert von 15.000 Euro bei der Tombola
Im Jahre 2006 wurde die Tradition gegründet, zum Semper Opernball den „Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs“ zu verleihen. In diesem Jahr wird dies am 1. Februar nun zum achten Mal der Fall sein. Gleich vier herausragende Persönlichkeiten werden den Orden erhalten – im Bereich Politik wird der Premier-Minister von Luxemburg, Jean-Claude Juncker ausgezeichnet.

Traditionsgemäß wird Juwelier Leicht den in den eigenen Ateliers gestalteten Orden auch diesmal zu diesem Anlass stiften. Der renommierte Juwelier mit zwei Juwelenboutiquen in Dresden hat den Orden einem der schönsten älteren Schmuckstücke aus dem weltberühmten Dresdner „Grünen Gewölbe“ nachempfunden – dem „Heiligen Georg zu Pferde“. Er ist seit dem Mittelalter Symbol des Sieges des Guten über das Böse. Der Orden wird in massivem Gelb- und Weißgold 750/- (18 Karat) in aufwändiger Handarbeit in den Ateliers von Juwelier LEICHT gefertigt. Auf der Frontseite findet sich die von Hand gestochene Gravur „Adverso Flumine“ (= lt. „Gegen den Strom“).

Juwelier Leicht stiftet den Hauptpreis für die Benefiztombola
Auch der gute Zweck wird beim SemperOpernball nicht vernachlässigt. So wird es zum wiederholten Male eine große Benefiztombola geben. Dieses Jahr geht der Erlös wieder an UNICEF. Juwelier Leicht unterstützt seit dem ersten SemperOpernball im Jahr 2006 diesen gemeinnützigen Gedanken der Veranstalter und spendet jedes Jahr einen Preis. 2013 wird dies ein wertvolles Juwelen-Ensemble aus der Jubiläumskollektion des Familienunternehmens sein (2011 wurde das 50. Firmenjubiläum gefeiert). Wert: 15.000 Euro.

Zauberhafte Handtaschen von Katrin Langer: jetzt exklusiv bei Juwelier Leicht in Dresden!
Eine Abendhandtasche aus Holz... Das gibt es!
Um auf so eine Idee zu kommen, bedarf es eines außergewöhnlichen Menschen: Energetische Schaffenskraft, unerschöpfliche Kreativität, Gespür für Materialien, Mut und Bereitschaft Grenzen zu überschreiten – das sind nur einige herausragende Eigenschaften, die die Persönlichkeit Katrin Langer ausmachen.
Ihre Idee, eine Abendhandtasche zu entwickeln, die sowohl schmückendes Beiwerk als auch „Objekt der Begierde“ einer Frau ist, entstand in einer Phase, als Katrin Langer auf ihren vielen Reisen und Events immer wieder sah, dass es keine außergewöhnliche Abendhandtasche gibt, die ihre Besitzerin so ergänzten, wie sie
sich das vorstellte. In ihrer zupackenden und geradlinigen Art entstand ihre Vision, ein einzigartiges Lifestyleprojekt in Form einer Abendhandtasche zu entwickeln und damit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Der Anblick stilvoller Holzboote und eleganter Schiffe an den südfranzösischen Häfen gab ihr den innovativen Impuls, das allernatürlichsten Material unserer Erde für die Umsetzung ihres Projektes zu verwenden: Holz.
In unserer Zeit, in der Werthaltigkeit wieder an Ansehen gewinnt, dient es als perfekte Basis, ihren Ideen freien Lauf zu lassen. Hochglanzlackiert kombiniert sie die zwei unverkennbaren Formen – eine ausgewogene ovale Form und ein Rechteck mit abgerundeten Kanten – mit edelsten Materialien: extravagantes Pythonleder, samtweiches Lammnappa, feinster Ziegenlack, prächtige
Seidenstickarbeiten, schimmernde Perlen, Perlmutt und funkelnde Swarovski Kristalle.

Die Kollektionsansicht von Katrin Langer finden Sie hier: www.katrinlanger.de

Die exklusive Kollektion von Katrin Langer erhalten Sie nun bei Juwelier Leicht im Taschenbergpalais, Dresden.

Präsentation mit Sonderdekoration: Glashütte Original "Seventies"
13. September bis 8. Oktober

Die Siebziger Jahre haben das gewisse Etwas, das jeden von uns in seinen Bann zieht. In sämtlichen Lebensbereichen, angefangen bei Automobilen bis hin zu Flugzeugen, Möbeldesign und Mode, haben die Siebziger Jahre ihre Spuren hinterlassen.
In Anlehnung an dieses Jahrzehnt voller Aufbrüche zu neuem Design und Formen schuf die Uhrenmanufaktur Glashütte Original das Modell "Seventies Panoramadatum".

Wir freuen uns darauf, Ihnen diese außergewöhnlich Uhr vom
13. September bis 8. Oktober
in einer Sonderdekoration in unserer Niederlassung im Dresdner Quartier an der Frauenkirche präsentieren zu dürfen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Selbstverständlich übersenden wir Ihnen auch gerne den aktuellen Katalog von Glashütte Original.

Der Ring Philipp Melanchthons
In der Serie der Nachbildungen der aussergewöhnlichsten Stücke aus dem Grünen Gewölbe ist nun ein neues Kleinod aus dem Hause Leicht hinzu gekommen: der Ring Philipp Melachthons.

Der Originalring ist ein opulenter, schwerer Herrenring und zeichnet sich durch einen großen Achat aus, der in seiner farblichen Zeichnung einem Auge ähnelt.
Die Anfertigung dieses ungewöhnlichen Ringes war eine große Herausforderung für das Team im Pforzheimer Atelier von Juwelier Leicht, zumal das Original aus dem Grünen Gewölbe nicht direkt
als Vorlage zur Verfügung stand. Die von Werkstattleiter und Goldschmiedemeister Oliver Engstfeld hergestellte Nachbildung nimmt die opulente Gestaltung auf und ist demzufolge in massivem Gelbgold 750/- gearbeitet. Der große Achat wurde speziell in Idar-Oberstein geschliffen.

Inspiriert von diesem Ringmodell hat Juwelier Leicht eine etwas verkleinerte Variante gefertigt, so dass dieser auch von Damen getragen werden kann. Um auch heutige Schmuckträgerinnen zu begeistern wird er mit verschiedenen Farbedelstein-Cabochons angeboten.
„Der Ring Melanchthons stellt eine besondere Kostbarkeit dar“, erklärte Juwelier Georg Leicht bei der Vorstellung. „Ich danke für das in uns gesetzte Vertrauen und freue mich, dass uns die Möglichkeit gegeben wurde, diesen Ring zu arbeiten und somit vielen Menschen zugänglich zu machen.“ Melanchthon sei ihm aus seiner Heimatstadt Pforzheim bestens bekannt, kam doch Philipp Schwarzerdt (griech. = Melanchthon) 1497 in Bretten zu Welt, ging in Pforzheim zur Schule und wurde u.a. vom großen Johannes Reuchlin gefördert, bevor dann Luther auf ihn aufmerksam wurde und ihm in lebenslanger Freundschaft verbunden blieb.

Sie wünschen weitere Informationen? Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail an info@juwelier-leicht.de

Komplett handgearbeitete Tourbillons - Wilhelm Rieber zu Gast in Dresden
Der weltweit bekannte Uhrmachermeister und Uhren-Liebhaber, Wilhelm Rieber, ist zu Gast bei Juwelier Leicht in Dresden.
Bekannt wurde Rieber durch seine meisterlichen Tourbillons, die er in reiner Handarbeit herstellt, bis zum letzten Schräubchen. Diese Meisterwerke haben Liebhaber auf der ganzen Welt, so trägt z. B. Michael Schumacher ein Rieber-Tourbillon.
Das letzte große Werk von Wilhelm Rieber ist das "Goldstadt Tourbillon", das er anlässlich des 5. Geburtstages der SCHMUCKWELTEN Pforzheim im Juni 2010 fertig stellte.
Dieses und weitere seiner Stücke erläuterte Wilhelm Rieber am Freitag, den 3. Juni bei Juwelier Leicht im Dresdner Taschenbergpalais.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sonderausstellung ERHALT UNS HERR PEI DEINEM WORT
Glaubensbekenntnisse auf kurfürstlichen Prunkwaffen und Kunstgegenständen der Reformationszeit


Eine Ausstellung der Rüstkammer und des Neuen Grünen Gewölbes im Residenzschloss, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, bei der Juwelier Leicht als Hauptsponsor fungiert.

Im Sponsel-Raum, 1. Obergeschoss, wird einleitend zunächst mit persönlichen Zeugnissen an den großen Reformator Martin Luther (1483– 1546) erinnert. Die Hauptattraktion bilden hier die auratischen Luther-Andenken aus der kurfürstlichen Kunstkammer in Dresden:
der Siegelring, der Mundbecher und die Hauswehr Martin Luthers.

Der Siegelring Luthers ist als originalgetreue Nachbildung exklusiv bei Juwelier Leicht in Dresden erhältlich - klicken Sie hier für weitere Informationen.

Ausstellung vom 27. Mai 2011 – 15. August 2011
Download Ausstellungs-Flyer

Operettenball: Juwelier Leicht stiftet wertvollen Anhänger
Auch 2011 unterstützte Juwelier Leicht als Hauptsponsor den glamourösen Operettenball im Kempinski Hotel Taschenbergpalais: Bei der Tombola wurde ein wertvoller Anhänger von MEISSEN Jewellery im Wert von 3.000 Euro verlost.

Neue Kollektion: MEISSEN Joaillerie
Neu von den internationalen Schmuckmessen in München und Basel präsentiert Juwelier Leicht den phantastischen Schmuck der weltberühmten Porzellanmanufaktur MEISSEN.
Die in Gold, Brillanten und bemaltem Porzellan gestaltete Kollektion ist exklusiv bei Juwelier Leicht im Taschenbergpalais erhältlich.

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zukommen, bitte kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer +49 (0)351-4900588 oder per Mail an dresden@juwelier-leicht.de

Neu im QF: die farbenfrohe Kollektion des italienischen Newcomers Marco Bicego
Marco Bicego verbindet farbenfrohes, temperamentvolles Design mit perfekter Verarbeitung, kostbarem Gold und virtous kombinierten Farbedelsteinen. In Italien längst populär beginnt Marco Bicego jetzt seinen Siegeszug in Deutschland.
In Dresden exklusiv bei Juwelier Leicht im Quartier an der Frauenkirche.

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zukommen, bitte kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer +49 (0)351-4973970 oder per Mail an dresden-qf@juwelier-leicht.de