JUWELIERE Leicht
Schmuck
Uhren
Unternehmen
Standorte
Events & Reisen
News
Liebe Schmuckfreundin, lieber Uhrenfreund,

unter dieser Rubrik "Spotlight" möchte ich zukünftig ganz direkt mit Ihnen in Kontakt kommen – ich erzähle Ihnen kleine Geschichten, Randnotizen, Amüsantes, Nachdenkliches und Persönliches aus der Welt der Edelsteine, Schmuckstücke und Uhren.

Erzählen Sie mit: Ich freue mich auf Ihre Antworten, Geschichten und Anregungen unter info@juwelier-leicht.de.

Ihre Silke Leicht

15. Februar 2017

Grün grün nur du allein
Eigentlich geht grün ja gar nicht. Klar lieben wir zartes grünes Gras und knackig-grüne Äpfel. Aber schon bei grünem Gemüse wird es eng und die Geister scheiden sich zwischen bio und bäh. Grüntoniges Licht lässt in Sekundenschnelle selbst Beach-Volleyballerinnen wie Wasserleichen aussehen und noch keine Kosmetikfirma hat je versucht, mit grünem Nagellack oder Lippenstift Profit zu machen. Das Bildnis: grün vor Neid spricht auch für sich…
Nun schreckt das ja die geballte Farbkompetenz von angesagten Interior-Designern und hippen Mode-Labels mitnichten ab, nein
man wächst an seinen Aufgaben und voilà, die Farbe die Jahres 2017 ist geboren! Sie hört auf den schwer auszusprechenden Namen Greenery und ist eine Art olivgrün gemischt mit Pistazie und einem Spritzer Limone. Ich könnte auch das Bild gebrauchen: seekrank vor Madagaskar, aber das führt zu weit und wäre eine Geschichte für einen anderen Tag. Ich möchte mit meiner mangelnden Begeisterung keinesfalls Ihre Leidenschaft für Greenery beeinflussen.
DENN zum großen Glück ist grün nicht gleich grün, wir drehen unsere Farbpalette ein wenig auf dunkel und hurrah da sind sie: Smaragdgrün! Turmalingrün! Tannengrün! Wunderschöne Farben und so wohltuend für die Augen! Hier liegen wir richtig. Viele Modelabels setzen jetzt auf Grüntöne in satten Schattierungen von waldigem Grün oder knackigen Apfeltönen. Hier findet jede eine Schattierung, die ihr gut zu Gesicht steht! Diese Farben sind Must Haves und werden uns auch noch durch Herbst und Winter begleiten, wenn die Blätter, die wir täglich und sehnlichst erwarten, schon wieder von den Bäumen gefallen sind.
Also investieren Sie in Ihre grüne Zukunft und die vielseitige Modefarbe des Jahres 2017. Ich hänge Ihnen einfach mal ein paar Vorschläge an!
Bleiben Sie mir grün,
Ihre Silke Leicht

21. Januar 2016

Liebe Schmuckfreundin,
wenn wir als Prinzessin zum (SemperOpern)Ball gehen, dann muss die Ausstattung stimmen. Wer möchte schon gerne im unvorteilhaften Outfit aus dem Kürbis steigen!
Dass Abendschuh ein anderes Wort für Folterinstrument ist, Bustiers der Schwerkraft unterworfen sind und enge Schnürungen vom Teufel erfunden wurden - geschenkt. Da müssen wir durch. Hauptsache es sieht gut aus!
Zum Glück sitzen unsere Schmuckstücke immer richtig, tragen nicht auf und kneifen nicht. Und sie sorgen für das wichtigste Accessoire am Ballabend: für das strahlende Lächeln ihrer Trägerin…
Genießen Sie die Ballsaison,
herzlich
Silke Leicht

2. November 2015

Lieber Uhrenfreund,
ich möchte Ihnen heute eine kleine Geschichte erzählen:
Ein Mann in den besten Jahren legt Mexico City in Schutt und Asche und flieht daraufhin vor der drohenden Zwangs-Pensionierung. Dabei erhält er eine Nachricht aus der eigenen Vergangenheit und reist im posthumen Auftrag Judi Denchs durch die Welt. Nebenbei verführt der gute Mann Monica Bellucci – gute Wahl – und eine junge Frau, die seine Tochter sein könnte.
Explosionen, geschrottete Luxusfahrzeuge und tote böse Männer säumen seinen Weg, bis unser Mann etliche Martinis später Christoph Waltz beseitigt und damit die Welt rettet.
Sicher haben Sie sofort erkannt, wessen Geschichte ich in Kürzest-Fassung zum Besten gegeben habe? Irgendwie ähnelt sich die Story ja doch immer wieder.
Aber eines ist in jedem 007-Film neu: die limitierte Bond-Uhr aus dem Hause OMEGA! Die perfekte Uhr für den beliebtesten Spion der Welt - und für alle unsere Helden des Alltags. Die Taucheruhr Seamaster 300 mit robustem Edelstahlgehäuse und schwarz-grau gestreiftem NATO-Armband wird vom OMEGA Master Co-Axial Kaliber 8400 angetrieben und übersteht Magnetfelder mit über 15.000 Gauß. Und im Film Spectre darüber hinaus alle vorgenannten Verführungen und Explosionen.
Und jetzt endlich wissen wir auch, warum James Bond die Martinis schüttelt: na, damit sich seine Automatik-Uhr aufzieht!!
Herzlich
Silke Leicht

Zum Vergrößern bitte hier klicken!
30. Oktober 2015

Liebe Schmuckfreundin,
nach einem grandiosen Sommer freuen Sie sich bestimmt schon genau so sehr auf einen frostigen Herbst wie ich, stimmt’s? Der kalte Wind bläst uns die bunten Blätter um die Ohren und endlich dürfen wir uns wieder mit Schals und Tüchern und Wollmützen dekorieren und die Pelzchen aus dem Schrank lassen. Die lieben Tierchen wollen ja schließlich auch mal wieder raus*!
Die Herbstmode steht in diesem Jahr unter dem Motto: Big Is Beautiful, und da machen wir gerne mit. Übergroße Mäntel, Ponchos und Umschlagtücher stehen im Mittelpunkt und machen warm ums Herz. Erdtöne, Sandtöne und Rot von Tomate bis
Marsala sind angesagt – besonders trendig wirkt es, wenn wir unterschiedliche Nuancen einer Farbe kombinieren.
Für den sicheren Gang durch die gefallenen Blätter des Großstadtdschungels haben uns die Schuhdesigner in diesem Jahr den Blockabsatz beschert, ein sehr stylischer Kompromiss zwischen elegant und bequem. Auch bei den Handtaschen darf es von allem ein wenig mehr sein: wir tragen Fransen und Troddeln und Ketten spazieren (als ob unsere Handtaschen nicht eh‘ schon schwer genug wären!) Sieht schon lässig aus…
Und für alle diejenigen, die die Kurzlebigkeit der schönen bunten Blätter dennoch ein wenig wehmütig stimmt, hat Juwelier Leicht Herbstblätter von unvergänglicher Schönheit geschaffen: die überstehen garantiert alle Herbststürme und machen enorm warm – so von innen heraus!
Herzlich
Silke Leicht

*Wir sprechen hier selbstverständlich von Webpelzen…

Zum Vergrößern bitte hier klicken!
25. August 2015

Lieber Uhrenfreund,
lassen Sie doch mal alle Fünfe gerade sein und schicken Sie den Alltag in die Sommerpause! Gönnen Sie sich eine Auszeit, packen Sie die Badehose ein und ab an’s Wasser…
Natürlich mit Stil und Schick und der passenden Uhr zum Anlass: die Sonne lacht und die Zeiger zählen nur die heiteren Stunden. Jetzt noch ein lieber Mensch an Ihrer Seite, was braucht Mann mehr?
Herzlich
Silke Leicht

Zum Vergrößern des "Moodboard" - einfach darauf klicken!

Zum Vergrößern bitte hier klicken!
13. August

Liebe Schmuckfreundin,
wir tragen Sonne im Herzen und ein Strahlen im Gesicht: der Sommer verzaubert uns mit Wärme und märchenhaftem Licht. Und bringt uns seine ureigene leuchtende Farbe mit: sonnengereiftes Gelb! Das verträgt selbst blasse Haut. Unser Tipp: kombinieren Sie Gelb mit Blau , Sonne mit blauem Himmel - Sommer, verweile doch, du bist so schön!
Herzlich,
Silke Leicht

Zum Vergrößern des "Moodboard" - einfach darauf klicken!

2. Juni 2015

Liebe Schmuckfreundin,
ich habe den vergangenen verregneten Vatertag genutzt für eine gründliche Inspektion meines Kleiderschrankes – schließlich fühle ich mich verpflichtet, meinem eigenen guten Rat zu folgen und die Bekleidungs-Trends des Sommers in ausreichender Menge zu bevorraten.
Und wissen Sie was: ich habe nichts anzuziehen! Garnichts! Der Schreck sitzt tief.
Mein Mann versuchte mich zu trösten mit der Beobachtung, mein Schrank sei doch voll. So sehr kann sich nur ein Mann täuschen! Natürlich hängt im Schrank allerlei Textil, aber doch nicht DAS RICHTIGE! Jede Frau versteht sofort, was ich meine. Und auch von passendem Schuhwerk keine Spur. Handtaschen? Alles Vorjahrsmodelle! Ein Albtraum.
Zum Glück leistete mir mein lieber Mann schnell Erste Hilfe mit dem Einkauf einer royalblauen Handtasche in München und eines zitronengelben Kleides in Berlin. Jetzt kann ich schon wieder ein wenig befreiter atmen…
Habe ich Ihnen schon mein Lieblings-Zitat vorgetragen? Es stammt von Yves Montand – offenkundig ein intimer Kenner des weiblichen Kleiderschrankes. Er sagte: zu einer wirklich eleganten Dame passt modisch einfach alles - nur kein armer Mann.
Wie wahr.
Ihre Silke Leicht

28. April 2015

Liebe Schmuckfreundin,
in den letzten Wochen habe ich Sie ein wenig vernachlässigt, das muss ich hier offen bekennen. Sind Sie denn ohne mich klargekommen?!? Stylistisch alles Tippi Toppi? Ganz offensichtlich - Sie sehen gut aus!
Dann kann ich Sie ja jetzt trotzdem noch – Sie wissen das bestimmt eh‘ schon alles – mit meinen Trendtipps für das angefangene Jahr auf Ihrem modischen Weg bestärken.
Da sind vor allem die Farben: Sie sind schon auf dem richtigen Weg mit Blautönen in allen Schattierungen. Denken Sie sowohl in die wasserblau/grünblau/aquamarin/Jeansblaue Richtung als auch an den Mega-Sommerfarbton: Türkis!
Sie kommen auf keinen Fall vorbei an der neuen Trendfarbe des Sommers 2015: Koralle! Kleiden Sie sich in diesen warmen Farbton - je nach Ihrem Typ in helle Koralle oder dunkle - und packen Sie ihren Korall-Schmuck wieder aus. Der ist heute wertvoller denn je, Koralle ist artengeschützt und selten. Sie haben gar keinen Schmuck mit Koralle? Wir können helfen!
Und jetzt können Sie sich richtig ausleben: Blumenprints, Gypsy und Flower Power nach Herzenslust sind in diesem Jahr angesagt. Tragen Sie dazu lange Ketten und viele lässige Armbänder, und das Sonnen-Feeling ist perfekt. Der Sommer kann kommen, gerne schon morgen - wir sind modisch gerüstet!
Ihre Silke Leicht

11. November 2014

Liebe Schmuckfreundin,
wir sitzen mit Sonnenbrille auf der Terrasse und lassen uns die Sonne auf den Pelz (ausschließlich aus rein dekorativen Gründen getragen!) scheinen. Wir genießen den Blick auf herbstlich bunte Bäume und Spinnenfäden in der Luft, die Bienchen summen vorbei. Unser Blick fällt auf den Kalender: kein Zweifel, das Jahr ist fast vorbei und in zwei Wochen ist bereits der 1. Advent!
Die Erkenntnis des nahenden Festes kommt wie jedes Jahr unerwartet, ja in diesem Fall sogar wörtlich aus heiterem Himmel. Wie ebenfalls immer habe ich auch für 2014 den festen Vorsatz, alle Planungen schon frühzeitig und somit ohne Last-Minute-Stress in Angriff zu nehmen:
- Einkaufsliste fürs Plätzchenbacken erstellen
- Geschenke auswählen
- Feiertagsmenüs planen
- Verwandte einladen
- Heimflüge der Kinder organisieren
- Haus festlich schmücken
- Etc.
Soviel zu meinem privaten Ich. Für die Geschäfte plane ich natürlich schon seit Wochen die weihnachtliche Dekoration. Bis das Fest kommt, mag ich keine Weihnachtskugeln egal welcher Farbe mehr sehen!!! Wussten Sie, dass die Frankfurter Weihnachtsmesse bereits im Januar stattfindet?!?
Aber mit den Worten meines jüngsten Sohnes: challenge accepted!
Genießen Sie die Vor-Adventszeit in vollen Zügen,
Ihre Silke Leicht

15. Oktober 2014

Liebe Schmuckfreundin,
ja, es ist wahr: Juwelier Leicht hat Nachwuchs bekommen!
Mitten im Oktoberfest und nach kurzer und heftiger Ausbauphase konnten wir vor einer Woche unser 10. Geschäft eröffnen! Voller Stolz präsentieren wir Ihnen unsere kleine, feine, süße Wellendorff-Boutique in der Münchner Innenstadt, gleich neben dem legendären Caféhaus Dallmayr.
Damit hat unsere Zusammenarbeit mit dem Pforzheimer Familienunternehmen
Wellendorff ein zweites Standbein bekommen – die ebenfalls von Juwelier Leicht betriebene Boutique im Berliner Hotel Adlon steht Pate für das neue Geschäft. Und klein ist es auch gar nicht wirklich, sondern es hat auf zwei Stockwerken eine ganz stattliche Größe. Einfach ideal für die kostbaren und liebevoll von Hand gearbeiteten Schmuckstücke von Wellendorff.
Wahre Werte, Wahres Glück, Purpurzauber und Beschütze Mich sind die Stichworte, die unser neues Team vor Ort leiten. Aber das Motto der jetzigen Wochen ist natürlich zu aller Erst: Oktoberfest! Ganz München inklusive der Touristen aus aller Welt geht in dieser Zeit in Dirndl und Lederhose, ein fescher Lodenhut mit Feder ist das absolute Minimum an bayrischem Fashion-Statement und Gamsbärte haben sogar die chinesischen Besucher (man trägt diese übrigens auf dem Hut…)
Natürlich macht auch das Münchner Wellendorff-Team gerne mit und begrüßt die Kunden wie es sich gehört im traditionellen Dirndl. Vorbeischauen lohnt sich…
Ein herzliches Servus von
Ihrer Silke Leicht

24. Juni 2014

Liebe Schmuckfreundin, lieber Uhrenfreund,
in den kommenden Wochen wird Deutschland endlich wieder zu "Schland" – König Fußball regiert die Welt! Deutschland einig Fußball-Land mit positiven Auswirkungen auf die Wirtschaft, das Recht auf Public Viewing fest verankert im Grundgesetz, Ausnahmezustand in allen öffentlichen Bereichen. Amazon stellt für die Pausen der Mitarbeiter einen Großbildschirm auf und in einigen Bundesländern beginnt der Schulunterricht nach den Deutschlandspielen später.
Der Sport wird Brücken schlagen zwischen Menschen aller Herren Länder, die sich bei keinem anderen Thema einig wären – außer vielleicht der Beurteilung der Führungsqualitäten des jeweiligen Nationaltrainers (komplette Flachnummer!). Und dass aber auch wirklich jeder von uns die Aufstellung der National-Elf um Längen besser hinbekommen hätte (alles faule Anfänger auf dem Platz!).
Leider spaltet die Fußball-Weltmeisterschaft uns auch einmal wieder: in Anhänger des Glaubens an die überragenden Siegerqualitäten der deutschen Mannschaft versus ketzerische Anhänger des Latino-Fußballes? Das auch, vor allem aber: in die heißblütigen Fernseh-Matadore des Ball-Sports und die verschämten Komplett-Ignoranten.
Hier, die Profis: Fähnchen am Auto, Fußballwetten abgeschlossen, die Mannschaftsaufstellung der Big Player verinnerlicht, Spielzeiten fett im Kalender eingetragen.
Dort, die Uncoolen: Fußball ist ja eher nicht so mein Thema; Ronaldo spielt gleich nochmal für welche Mannschaft?, warum kannst du am Finalabend nicht mit zur Geburtstagsfeier meiner Mutti?
Diese Spaltung geht schockierenderweise quer durch alle Bevölkerungsschichten und macht keinen Halt vor Alter oder Geschlecht. Vermutlich werden Wissenschaftler in kommenden Zeiten einen treffenden Begriff für diese Art der sportlichen Selbstausgrenzung finden: Fußball-Blindheit? Soccer-Phobie? Ball-Verdrängung?
Die uncoolen Frauen stehen ja (wenn auch mit dem Rücken zur Wand) meist zu ihrer Verleugnung der Weltreligion Fußball. Sie haben’s leicht und können sich jederzeit auf die Genetik und das fehlende Fußball-Chromosom berufen. Da habt ihr ebenfalls fußball-uninteressierten Männern es schon viel, viel schwerer - wird Männlichkeit doch öffentlich-rechtlich häufig gleichgesetzt mit Rauf- und Kick- (oder eigentlich mehr Kick-Guck-)Freude. Elf Freunde sollt ihr sein und noch ein paar Fässchen Bier dazu und so weiter.
Euch Fußball-Unlustigen und Uncoolen und nicht Zeitgemäßen rufe ich zu: Seid stolz darauf! Ihr seid Legion! Nicht jeder Mensch muss aus freien Stücken und mit Wollust 24 ausgewachsenen Männern dabei zusehen, wie sie einen einzigen Ball zeitaufwändig und mit großem Trara über eine in Streifen gemähte Rasenfläche bugsieren! Das können die doch bitte schön auch ohne uns. Lasst uns ins Kino gehen oder das schöne Wetter mit einem guten Buch auf der Terrasse genießen!
So.
Allen anderen da draußen rufe ich zu:
Deutschland wird GEWINNEN!!
Ihre total uncoole
Silke Leicht

16. April 2014

Lieber Uhrenfreund,
ich habe Sie in den vergangenen Wochen ein wenig zugunsten Ihres schmuckliebenden Contreparts vernachlässigt… aber nun ist er endlich für Sie angebrochen: der Frühling der schönen neuen Uhren! Von der Basler Schmuck- und Uhrenmesse, ihres Zeichens die weltweit bedeutendste Messe der Branche, bringe ich Ihnen tausend taufrische Eindrücke mit. Die Trends des Uhrenjahres 2014 in wenigen Schlagworten: die Uhren bleiben groß, blaue Zifferblätter sind ein Muss, Vintage und Retro Looks sind überall zu sehen, Alltagstauglichkeit steht im Vordergrund.
Hier meine persönlichen Lieblinge:
1. Das neue Milgauss-Modell von Rolex mit grünem Glas und blauem Zifferblatt: ungewöhnlich und gewagt, aber sensationell.
2. Die „Metro“ von Nomos: klares Design, dennoch bunt und irgendwie witzig. Die Entwicklung dieser Marke zu beobachten macht Freude – die Sachsen bringen Jahr für Jahr fröhliche Highlights.
3. Der Klassiker kommt neu: die legendäre Navitimer von Breitling jetzt endlich als GROSSE UHR! Jetzt sieht die Uhr richtig erwachsen aus – eine Uhr für den Mann im Mann.
4. Mein absolutes Lieblingsstück - ein Sondermodell der „Golden Bridge“ von Corum: Im transparenten Inneren findet sich ein feinst modellierter, goldener DRACHE! So trägt man extravagante Handwerkskunst am Arm und kann noch obendrein die Zeit ablesen. Leider nicht ganz billig.

Dies sind nur einige wenige der wunderschönen neuen Herrenuhren, die der Weltöffentlichkeit präsentiert wurden. Sie wollen bestimmt mehr wissen und vor allem Abbildungen der von mir beschriebenen Uhren sehen: sehr gerne! In wenigen Tagen wird Ihnen die brandneue Ausgabe unserer Kundenzeitschrift PASSION ins Haus geliefert. Seien Sie gespannt, die Neuheiten werden Sie begeistern!
Ihre Silke Leicht

3. März 2014

Liebe Schmuckfreundin,
auch die Pessimistinnen unter uns können es nicht mehr länger leugnen: der Frühling ist da und er wird bleiben - alle diejenigen, die bereits unter Heuschnupfen leiden, jetzt nicht weiterlesen - und der Frühling tut uns sooo gut!
Er bringt Licht und Farbe und Vogelgezwitscher und Farbe und Blümchen und die Ahnung von Wärme. Wir haben es uns in diesem Winter zwar nicht mit durchlittener Kälte, Schnee und Widrigkeit verdient – aber man sollte auch einem geschenkten Frühling nicht zu misstrauisch ins Angesicht schauen.
Habe ich schon das Stichwort Farbe erwähnt? Wir sehnen uns nach Farbe und die Mode präsentiert sie uns in diesem Jahr in bunter Vielfalt: ethnische Muster, uni in allen Varianten und Vogelmotive und Schmetterlinge, wohin man schaut.
Und oh, was haben wir für schönen Schmuck passend zu diesem Farbrausch! Lassen Sie sich ein wenig hinreißen, blühen Sie auf… Und wenn er doch noch nicht wirklich kam um zu bleiben, dieser Frühling? Jetzt haben wir uns doch die Farbe schon ins Haus geholt, nicht wahr?
Ihre Silke Leicht

12. Februar 2014

Liebe Schmuckfreundin,
was soll aus einem Jahr werden, dessen Höhepunkt bereits Anfang Februar stattfindet? Die schönste Nacht des Jahres bereits an dessen Anfang steht?
Am Freitag fand der 9. SemperOpernball in Dresden statt - und wir mit unseren Gästen mitten drin. Ja, noch weiter in der Mitte geht gar nicht: mein lieber Mann im Frack auf der Bühne, ich genau hinter der Kamera und unsere Kunden in der Loge in der ersten Reihe! Ein Traum und kaum noch zu toppen.
Das Motto des diesjährigen Opernballes war: Dresden glitzert, und das tat es in beeindruckender Weise. Das Gebäude, die Dekoration, und erst die Damen! Es waren raffinierte Roben und elegante Frisuren zu sehen, schöne Dekolletés und darin traumhafter Schmuck. Na gut, auch ein paar nackte Dekolletés, aber das Team von Juwelier Leicht wächst mit seinen Aufgaben...
Wir sind froh und glücklich über das Erlebnis eines traumhaften Balles und freuen uns schon auf den SemperOpernball 2015, den damit zehnten. Und jawohl, wir werden es schaffen, er wird ganz bestimmt noch schöner als der Ball in diesem Jahr. Aber das können wir uns momentan wirklich kaum vorstellen!
Darauf ein Glas Champagner,
Ihre Silke Leicht

27. Januar 2014

Liebe Schmuckfreundin,
das Jahr 2014 geht wunderbar los – ich komme gerade aus London zurück, wohin mich das Christkind zu drei Genießer-Tagen entführt hatte. Die Hauptstadt des Empire oder das New York Europas! Drei Tage Essen, Bummeln, Shoppen, Kunst und Kultur.

Hier meine persönlichen Highlights:
- die Atmosphäre der Stadt aufgesogen
- High Tea im legendären Luxushotel Savoy genossen
- den Söhnen ein Photo geschickt mit der Bemerkung: „Haben gerade Euer Erbe bei Burberry in Trenchcoats investiert!“ (Reaktion – „not amused“)
- im Tower of London fünfmal auf dem Laufband um die Kronjuwelen gefahren
- das Musical „The Light Princess“ im National Theater gesehen - märchenhaft schön
Und mit Begeisterung erlebt, wie viele mitreißende Eindrücke man in so kurzer Zeit aufnehmen kann.
Weiter so, neues Jahr! Danke, liebes Christkind!
Ihre Silke Leicht

7. Januar 2014

Liebe Schmuckfreundin,
es war sinnlich und leidenschaftlich, große Gesten und Emotionen. Spannung pur, inniges Kino der Gefühle. Und dann – mit einem Riesen-Knall viel zu schnell vorbei.
Aber wir wollen nicht weiter über das vergangene Fest nachdenken, das bei den meisten Menschen doch zumindest einen spannenden Hosenbund hinterlassen hat (leider leider ist es nur ein Gerücht, dass auswärts essen und Familienfeste nicht dick machen…).
Wir wollen uns mit Ihnen lieber den schönen Dingen zuwenden, die nun im taufrischen Neuen Jahr auf Sie warten – Tanz durch die Nacht in der Semperoper! Wunderbare Reisen in nahe und ferne Gefilde! Schlagernächte und Kulturtage! Kulinarische Exkursionen unter bayrischen Sternen! Kalorien, hier habt Ihr keine Chance!
Also: Unser Reiseprogramm abwarten, das Ende Januar in Ihren Briefkasten kommt. Und dann rein ins Vergnügen! Das ist unser guter Vorsatz fürs Jahr 2014: ES SOLL IHNEN MIT UNS NICHT LANGWEILIG WERDEN.
In diesem Sinne wünschen mein Mann und ich, die ganze Familie Leicht und alle Mitarbeiter Ihnen und Ihren Lieben ein frohes und gesegnete neues Jahr, vor allem Gesundheit und ganz viel Lebensfreude.
Ihre Silke Leicht

12. Dezember 2013

Lieber Freund unserer Schmuckfreundin,
sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt: ja, auch in diesem Jahr fällt Heiligabend auf den 24. Dezember! Für viele Menschen kommt es doch immer wieder zum selben Schockerlebnis – Weihnachten ist übermorgen und keine Geschenkidee für meine Liebste in Sicht, was soll ich nur tun?!
Erstens: ganz ruhig bleiben! Es wird sich bestimmt das Passende finden lassen. Zweitens:
nein, Küchengeräte sind keine Option. Drittens: schauen Sie doch in einem Juweliergeschäft Ihres Vertrauens vorbei (ich möchte hier keine Namen nennen). Dort werden Sie viertens: mit der Unterstützung unserer mitfühlenden und phantasiebegabten Fachkräfte das ideale Geschenk finden, die fehlende Ergänzung oder das ganz Unerwartete. Sogar noch am 24. Dezember haben wir - selbstverständlich aus reiner Nächstenliebe - für alle Hilfesuchenden geöffnet.
Wie, Sie schenken sich nie etwas zu Weihnachten? Ich finde, in diesem Fall darf man eine Tradition auch einmal brechen – und glauben Sie mir, ein völlig unerwartetes Geschenk war noch immer das Allerschönste!
Ihre Silke Leicht

30. Oktober 2013

Lieber Uhrenfreund,
kennen Sie Alpha, Beta, Epsilon? Buchstaben aus dem griechischen Alphabet, schon klar. Wussten Sie auch, dass diese Begriffe Uhrwerke aus dem sächsischen Glashütte bezeichnen? In diesem kleinen Ort im Erzgebirge baut NOMOS in Handarbeit feinste mechanische Uhren in deutscher Wertarbeit.
Kennen Sie Mäusedorn, Jelängerjelieber und (mein persönlicher Favorit) den Bleichen Zonenmilchling? Richtig, alles Gewächse aus dem tiefen sächsischen Wald und dazu noch Namen von Uhrenmodellen aus dem Hause NOMOS.
Ja, die haben eben Humor, die Sachsen!
Und jetzt seit wenigen Tagen ein weiterer griechischer Buchstabe: Lambda, die ersten Uhren in Gold mit edlem, zurückhaltendem Gesicht, irgendwie vornehm und gleichzeitig maskulin groß.
Neugierig geworden? Dann bitte mal hier schauen!
Ihre Silke Leicht

5. November 2013

Liebe Schmuckfreundin,
hurra, endlich sind der Herbst und das schlechte Wetter da! Wir können uns in warme Wolle wickeln und die neuen Stiefelchen ausführen! Und die Handschuhe, die im vergangenen Winter nicht ausreichend zum Einsatz kamen. Schade, dass es doch noch zu warm ist für das pelzige Weihnachtsgeschenk aus dem letzten Jahr.
Sie merken schon: man kann sich schlechtes Wetter auch schön kleiden. Und Kerzchen anzünden und vom weißen Winter träumen. Endlich die ersten Lebkuchen kaufen, die schon seit Ende der Sommerferien im Supermarkt angeboten werden und vor allem: gerne auch schon die Liste für den Weihnachtsmann seines Vertrauens schreiben…
Sollten Sie hierfür noch Tipps benötigen: in diesem Jahr ist Blau angesagt mit Tansanit und Paraiba. Und weiße Diamanten gehen immer. Gold wird immer gerne genommen, vor allem in Armbandform unter dem Weihnachtsbaum. Wäre doch schade, wenn wir keine Wünsche mehr hätten; dann lieber wunschvoll glücklich!
Ihre Silke Leicht

14. Oktober 2013

Liebe Schmuckfreundin,
unter welchen Oberbegriff lassen sich Palmen, bunte Farben, exotische Cocktails, sommerlich gekleidete Damen und Akkordeon-Musik fassen?
Abendveranstaltung bei Juwelier Leicht in Pforzheim!
Oder noch genauer: Fernweh-Cocktail!
Das Fernweh packt uns doch alle von Zeit zu Zeit, besonders wenn die Tage wie jetzt kürzer und dunkler werden. Dann zieht es unsere Phantasie unter die genannten Palmen, wo wir in lauer Luft und leichtem Sommerkleid einen kühlen fruchtigen Cocktail genießen und in den bunten Sonnen-untergang träumen möchten. Wie schon Janosch sagte: Ach, wie schön ist Panama! Wenn es Ihnen auch so geht wie mir: schauen Sie doch einmal ins aktuelle Kreutzfahrtprogramm von Hapag-Lloyd oder Reederei Peter Deilmann und buchen Sie bei uns Ihren Traumurlaub mit oder ohne Palmen! Z.B. mit uns zusammen im November in die Levante oder im April von Singapur nach Dubai - wir freuen uns auf Sie!
Ihre Silke Leicht

8. Oktober 2013

Lieber Uhrenfreund,
wie war das doch gleich mit Männern und ihren Spielzeugen: werden die einen älter, werden die anderen größer und schneller?
So steht seit einiger Zeit bei uns daheim eine Maschine vom Feinsten, und der stolze Besitzer verbringt jede freie Minute damit, die schönen heimischen Landstriche zu durchknattern. Immerhin in voller Montur ein beeindruckender Anblick! Unglaublich, was an Ausstattung dazu gehört: von Jacke und Helm bis hin zu Halstuch, Handschuh, Gürtelschnalle alles schwarz und aus einem Guß! Selbstverständlich muss auch die Uhr zum gepflegten sportlich Outfit passen.
Klingt hier ein wenig Eifersucht aufs neue „Schätzchen“ durch?
Aber es könnte noch schlimmer sein: er könnte ja anfangen, zu golfen!
Ihre Silke Leicht
P.S.: Ich darf ja mitfahren, wann immer ich möchte …

19. September 2013

Liebe Schmuckfreundin,
„Reisen bildet…“ so lautete das Motto unseres kürzlichen – und kurzen – Abstechers in die asiatischen Metropolen Hongkong und Bangkok. Wie viele exotische Eindrücke man auch in wenigen Tagen aufschnappen kann! Und so manche überraschende Entdeckung in der Suppenschüssel kann immer noch unter der Rubrik „ …und erweitert den Horizont“ abgespeichert werden.
Eigentlich war der Besuch unserer Edelstein- und Perlhändler Zweck der Reise
(die eine oder andere Handtasche am Wegesrand soll hier nicht unerwähnt bleiben) und wie immer inspirierend und Budget-sprengend. So viel will ich an dieser Stelle schon verraten: Barockperlen, pink Turmaline, bunte Saphire, alles liebevoll für Sie ausgewählt – lassen Sie sich überraschen!
Ihre Silke Leicht

28. August 2013

Liebe Schmuckfreundin,
die Hochzeitsvorbereitungen in der Familie treten nun in ihre ernsthafte Phase. Zum Glück wurde eines der schwierigsten Themen nun zur Zufriedenheit abgeschlossen:
Wussten Sie, wie viele verschiedene Trauringmodelle es da draußen gibt? Wer denkt, na die sind doch alle rund, der hat sich in der weiten bunten Welt der Eheringe noch nicht wirklich getummelt. Weißgold, Gelbgold, Rotgold, mit Steinen und ohne, kantig, abgerundet, mattiert, poliert – oder eine Mischung aus allem…der Möglichkeiten sind unendlich viele!
Übrigens erstaunlich, dass der Hochzeitstermin viele Brautleute ganz überraschend trifft: ach, schon in einer Woche? Na, da könnten wir doch vielleicht mal die Trauringe bestellen!
Schön, wenn die Profis aus den eigenen Reihen da langfristiger planen und bestellen! Und zwar schon …3 Wochen vor dem Hochzeitstermin!
Ihre Silke Leicht


1. August 2013

Lieber Uhrenfreund,
neulich in unserem Geschäft in den Schmuckwelten Pforzheim fragte mich ein freundlicher Uhrmacher, der bei einer Veranstaltung die Uhren unserer Gäste auf Ganggenauigkeit prüfte: ob mir schon aufgefallen sei, dass meine Uhr am Tag 15 Sekunden vorgehe? Ich muss ihn wohl etwas ratlos angeschaut haben …
Mal ehrlich: Achten Sie so gründlich auf die Ganggenauigkeit Ihrer Uhr? Bis auf die Sekunde? Dann muss ich Ihnen sagen: unsere Uhren können das! Egal ob mit Quarz oder mechanisch, mit Handaufzugswerk oder Automatik, bei uns wird keine Sekunde zuviel oder zu wenig angezeigt!
Ob man’s nun immer so genau wissen will oder mehr auf die Attraktivität der Uhr am Handgelenk achtet – Zeit ist und bleibt relativ.
Ihre Silke Leicht


30. Juni 2013

Liebe Schmuckfreundin,
ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass unsere Kinder immer älter klingen? Genauer ausgedrückt, die Babys von heute heißen nicht mehr Jessica und Mike, sondern Fritz und Luise. Oder Emma und Theo.
Nomen est omen und früher wusste man: eine Martha ist jenseits der Rentengrenze und Willi hat mit großer Wahrscheinlichkeit keine Haare mehr. Heute spielen die beiden in derselben Krabbelgruppe! Bei einem Franz weiß man heute - zumindest auf dem Papier - nicht mehr,
ob eine schöne Armbanduhr oder eine Spieluhr das richtige Geschenk wäre!
Vor kurzem konnten wir im Bekanntenkreis die kleine Emilia und Baby Hugo begrüßen. Jetzt sind mein Mann und ich versöhnt: kein Wunder, dass diese wunderschönen alten Namen auch heute noch gefragt sind!
Ihre Silke E.(milie) und Georg H. (ugo) Leicht


26. Juni 2013

Liebe Schmuckfreundin,
große Ereignis werfen ihren Lichtstrahl voraus: eine Hochzeit in der Familie steht ins Haus und wir alle schwelgen in den Vorbereitungen.
Vor allem der weibliche Teil der Familie ist kaum zu bremsen. Unglaublich, in wie vielen Fragen sich unsere gestalterische Phantasie austoben kann – Brautkleid, Zeremonie, Blumenschmuck, Tischkarten, Blumenmädchen, Strumpfbänder, und alles zu einander passend!
Schade nur, dass meine Schwester ihre Hochzeit lieber selbst planen möchte. Und dass es gar
keine Blumenmädchen in unserer Familie gibt. Und Strumpfbänder völlig außer Mode sind.
Dann bleibe ich eben bei meiner angestammten Aufgabe und sorge für den Brautschmuck. Und den Schmuck für die Brautjungfern. Und …
Ihre Silke Leicht

25. Juni 2013

Liebe Schmuckfreundin,
beim Schmökern in der neuesten Ausgabe unseres Kundenmagazins PASSION bemerkte einer unserer Söhne, dass seine Mutter auf keinen zwei Fotos dieselbe Frisur und Haarfarbe hat. Als echter Mann konnte er nicht nachvollziehen, was mich und uns Frauen dazu bringt, uns immer wieder zu ändern und neu zu erfinden.
Dabei sind doch auch unsere Partner die Nutznießer unserer Wandlungen; wer genießt es nicht, von Zeit zu Zeit einer neuen Frau beim Frühstück gegenüber zu sitzen!?
Ich sage: gebt uns eine neue Frisur, und wir sind neue, bessere Menschen! Ein neues Kleid, und wir schweben! Gebt uns ein neues Schmuckstück, und wir sind Göttinnen!
Und Männer: Vielleicht auch alle 20 Jahre mal den Haarschnitt wechseln? Oder zumindest die Uhr…
Ihre Silke Leicht